Blitzeblank ins Pessachfest

Blitzeblank ins Pessachfest

15.4.2016 at 5:00 pm
 

Wer kurz vor den Pessachferien in unsere Klassenräume geschaut hat, konnte viele kleine Wirbelwinde sehen, die ihre Räume auf Vordermann brachten. Da wurde emsig entrümpelt, sortiert, ausgewischt und geputzt, damit alle Brotkrümel verschwinden.

Ebenso wie Zuhause achten wir auch in unserer Schule auf Ordnung zum Pessachfest, an dem wir dem Auszug der Juden aus Ägypten gedenken. „Auf ihrer Flucht hatten sie damals keine Zeit, den Brotteig gehen zu lassen und mussten das Brot ungesäuert essen. Deshalb müssen alle Krümel weg“, wissen unsere Erstklässler, denen die Geschichte und die Gebote des Pessachfestes vertraut sind.

Sie wienerten gründlich mit ihren kleinen Händen und sangen mit zur Musik, die ihre Lehrerin, Frau Breslav, mitgebracht hatte. Sie entleerten ihre Ranzen und ordneten sie neu – ein zwei Schüler fanden sogar verschollen geglaubte Schätze darin wieder. Auch die Klassenbibliothek ordneten sie und räumten ihre geliebten Lernspiele geputzt in Kisten.

Es war ein schöner letzter Schultag vor den Pessachferien: Gut gelaunt und singend waren unsere Schüler am Werk, hatten Spaß an ihrer Putzaktion und an den schönen Girlanden und Luftballons an der Decke des Klassenzimmers. „Die brauchen wir aber nicht putzen!“, alberten zwei kleine Wirbelwinde springend herum. Und am Ende, nach getaner Arbeit, waren alle froh: „Fertig und Ferien!“

160415_1 (2)     160415_1 (3)

160415_1 (4)     160415_1 (5)

Tags: , , ,