DDR-Museum

DDR-Museum

16.11.2017 at 5:36 pm
 

Es war genau hier, wo die Kinder der achten Klasse leben und zur Schule gehen – und doch war es eine ganz andere Welt – damals in Ostberlin, in der DDR. Einen kleinen Einblick davon konnte die Klasse im November beim Besuch des Museums in der Kulturbrauerei gewinnen. Und wie anders das Leben damals war! Der Trabi mit aufgesetzten Dachzelt etwa, oder die nachgebaute Datsche zeigen, dass die Freizeit- und Urlaubsgestaltung unter ganz anderen Vorzeichen stattfand als heute. Keine billigen Flüge in andere Länder, nein, die Menschen wurden zugeteilt und mussten hoffen, ein schönes Plätzchen an der Ostsee oder in der Sächsischen Schweiz ergattern zu können – ins Ausland ging es nur für ganz wenige.

Anderes hat sich aber auch gar nicht so verändert. Die Wünsche und Träume der Menschen damals unterscheiden sich gar nicht so stark von denen, die wir heute haben. Leckeres Essen, schöne Kleidung, Musik… Natürlich war nicht immer alles verfügbar, aber es gab auch Mittel und Wege. Westpakete zum Beispiel, also Päckchen voll mit Dingen, die man im Osten nicht bekommen konnte und die Freunde und Verwandte aus dem Westen per Post schickten.

Viele der Schülerinnen und Schüler kennen die Verhältnisse im damaligen Osten Europas aus Erzählungen in der Familie und konnten nun im Museum zahlreiche Anknüpfungspunkte finden. Das war Vergangenheit zum Anfassen garniert mit einer ordentlichen Prise Ostalgie.