Gedenken am Projekttag

Gedenken am Projekttag

28.5.2018 at 4:49 pm
 

Projekttag am Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Am 28.5.18 besuchten die Schüler der achten und neunten Klasse im Rahmen eines Studientages das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin. Begleitet wurden sie von Rav Bar-On und ihrer Geschichtslehrerin Frau Levkovich.

Die Stiftung veranstaltet jeweils montags kostenfreie Projekttage für Schüler und bietet ihnen somit die Möglichkeit, sich an einem außerschulischen Lernort mit Geschichte auseinanderzusetzen.

Die Schüler waren überrascht, dass es unterhalb des Denkmals ein Museum mit zusätzlichen Seminarräumen gibt, denn alle kannten bisher nur das Denkmal selbst.

Das Thema unseres Projekttages lautete: „Leben mit Erinnerung. Überlebende des Holocaust erzählen“. Zunächst einmal wurden die Schüler von einem Geschichtslehrer, der zusammen mit einer Stundentin das Projekt leitete, in den historischen Kontext eingeführt. Daraufhin gab es eine Vorübung, in welcher die Schüler in Kleingruppen aufgeteilt, von ihren Lebensereignissen erzählten und somit selbst als Zeitzeugen auftraten.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag jedoch auf dem Kennenlernen von vier Überlebenden der Shoa, die uns an ihrem Schicksal teilhaben ließen. Dafür hörte sich jede Gruppe einen Teil des vier- bis fünfstündigen Interviews an und erstellte daraufhin eine Präsentation, die sie den anderen Gruppen vorführte. Dafür gingen die Schüler auch in die Ausstellung, die sie ganz für sich allein hatten, da das Museum montags nur für die Projekttage reserviert ist.

Die am Ende veranstaltete Feedbackrunde fiel sehr postiv aus. Die Schüler haben sich einheitlich für weitere Studientage ausgesprochen, an welchen sie sich aktiv mit Themen auseinandersetzen können.

(Alija Levkovich)