Schüler bringen Gesetzesinitiative im Bundesrat ein

Schüler bringen Gesetzesinitiative im Bundesrat ein

8.11.2016 at 9:22 am
 

Unsere achte, neunte und zehnte Klasse besuchte im November 2016 den Bundesrat. Sie zeigten Engagement und Talent.

Zunächst wurden unsere Schüler mit dem Gebäude, in dem sie sich zum ersten Mal befanden, vertraut gemacht und lernten etwas über seine Historie. Erst in der Wandelhalle, dann im Plenarsaal haben sie einiges an Wissen auffrischen und noch mehr lernen können. Zum Beispiel: „Kein Gesetz ohne Bundesrat“ und was der Bundesrat eigentlich macht: die Interessen der Länder beim Bund vertreten. Unter den Wappen der 16 Bundesländer lernten sie die Sitzordnung im Bundesrat kennen und wann eine absolute Mehrheit erreicht ist.

Nach der Theorie kam die Praxis: In einem Rollenspiel  sollte die „Bundesregierung“ einen Gesetzesentwurf einbringen und der „Bundesrat“ darüber abstimmen. Hier taten sich unsere Schüler gegenüber weiteren Besucherklassen deutlich hervor. Drei von ihnen stellten die Bundesregierung und zwei das Ratspräsidium. Damit haben wir sowohl ein Gesetz initiiert als auch eine Bundesratsversammlung geleitet. Das hat allen sichtlichen Spaß gemacht, vom Vorschlag des Gesetzesentwurfs über die genormte Eröffnung der Sitzung, die Darlegung und Begründung des Gesetzesentwurfs bis hin zum Aufrufen der einzelnen Bundesländer zur Meinungsvertretung. Unsere Schüler haben sich gut messen können im Ranking der Gesetze und zeigten, dass sie mit Wissen und eigenständigem Denken gut zur Debatte beitragen können.

02_img_8254      03_img_8260

05_img_8272      08_img_8273

07_img_8280      06_img_8265

10_img_8281      11_img_8282       01_img_8247

13_img_8300

 

Tags: ,